Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

In welchen Fällen sind Einreisen von unverheirateten Partnern zu kurzfristigen Besuchsreisen aus Drittstaaten, die nicht auf der Positivliste stehen, möglich?

11.08.2020 - Artikel

Einreise von unverheirateten Partnern zum in Deutschland lebenden Deutschen, Unionsbürger oder Drittstaatsangehörigen mit bestehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland:

Die Einreise von unverheirateten Partnern aus Drittstaaten, die nicht auf der „Positivliste“ stehen, ist für kurzfristige Besuchsreisen zum in Deutschland lebenden Partner (Deutscher, Unionsbürger oder Drittstaatsangehörigen mit bestehendem Aufenthaltsrecht in Deutschland) bei Erfüllung der allgemeinen Einreisevoraussetzungen (Pass und ggf. Visum) grundsätzlich möglich, wenn es sich um eine längerfristige, d.h. auf Dauer angelegte Beziehung/Partnerschaft handelt und beide Partner sich zuvor mindestens ein Mal in Deutschland persönlich getroffen haben oder bis vor Kurzem ein vorheriger gemeinsamer Wohnsitz im Ausland bestand.

Als Nachweis sind bei der Einreise geeignete Unterlagen mitzuführen:

  • eine Einladung der in Deutschland wohnhaften Person nebst Kopie der Ausweispapiere des Einladenden,
  • eine Erklärung beider Partner zur Beziehung mit den Kontaktdaten beider Partner, sowie
  • sonstige Nachweise von vorherigen persönlichen Treffen in geeigneter Form, insbesondere anhand von Passstempeln bzw. Reiseunterlagen/Flugtickets oder einem gemeinsamen Wohnsitz im Ausland; ergänzend wäre auch eine Dokumentation durch Fotos, Social Media, Brief-/Mailkorrespondenz möglich.

Unabhängig von der vorstehenden Einordnung erfolgt die Entscheidung über die Gestattung der Einreise im pflichtgemäßen Ermessen der Bundespolizei vor Ort bei der Einreise.

Die jeweiligen Quarantäne-Bestimmungen der Länder sind weiterhin durch alle Reisenden zu beachten.

Gemeinsame Einreise von unverheirateten Partnern zu kurzfristigen Besuchsreisen aus zwingenden Gründen, bei denen eine/r Deutscher oder Unionsbürger ist:

Aus zwingenden Gründen und bei Vorliegen der allgemein erforderlichen Einreisevoraussetzungen (Pass und ggf. Visum), können unverheiratete Paare gemeinsam für kurzfristige Besuchsreisen aus Drittstaaten die nicht auf der „Positivliste“ stehen, einreisen, wenn

  • es sich um eine langfristige d.h. auf Dauer angelegte Beziehung zwischen einem Drittstaatsangehörigen mit einem Unionsbürger/Deutschen handelt und
  • ein gemeinsamer Wohnsitz im Ausland besteht sowie ein wichtiger Grund für die gemeinsame Einreise beider Partner vorliegt. Dies ist in der Regel der Fall bei Geburten, Hochzeiten, Todesfällen/Beerdigungen oder besonderen Ausnahmefällen, in denen ein zwingender familiärer Grund vorliegt (z.B. schwere Erkrankung eines Verwandten 1. und 2. Grades, der deswegen zwingend auf Unterstützung angewiesen ist).

Zusätzlich sind bei der Einreise eine schriftliche Darlegung des zwingenden Grundes der gemeinsamen Einreise beider Partner (ein Drittstaatsangehöriger und ein Unionsbürger/Deutscher) vorzulegen sowie eine Erklärung beider Partner zur Beziehung mit Kontaktdaten beider Partner und Nachweise über die bestehende Beziehung, insbesondere anhand von Nachweisen über einen bestehenden gemeinsamen Wohnsitz im Drittstaat, ergänzend wäre auch eine Dokumentation durch Fotos, Social Media, Brief-/Mailkorrespondenz möglich.

Unabhängig von der vorstehenden Einordnung erfolgt die Entscheidung über die Gestattung der Einreise im pflichtgemäßen Ermessen der Bundespolizei vor Ort bei der Einreise.

Alle Reisenden müssen darüber hinaus die jeweiligen Quarantäne-Bestimmungen der Länder beachten.

nach oben